Solares Bauen

Die Jahrtausendwende bewirkte nicht nur ein kalendarisches Umspringen, sie bewirkte auch eine allgemeine, gesellschaftliche „ökologische Aufbruchsstimmung“ u. a. im Baubereich: Neben dem Postulat zur effizienten Energieverwendung bzw. zur massiven Energieeinsparung wurde der Ausbau erneuerbarer Energien (wieder) zur politischen Maxime. Dem entgegen stand, dass die Jahre nach 2000 in der Baubranche auch von einer wirtschaftlichen Krise überschattet wurden. Erfahrungsgemäß erwachsen aus Krisen jedoch nicht nur Risiken, sondern auch Chancen. Eine dieser Chancen haben wir genutzt, indem wir uns die Frage stellten, wie zukunftsorientierte Gebäude energieautark – also unabhängig von Öl und Gas oder Kohle betrieben werden können.

Die bis dahin entwickelten Konzepte stellten entweder auf Dämmung, eine konventionelle Restwärmebedarfsversorgung oder auf übermäßige Dämmung bei gleichzeitigem Einsatz von elektrisch betriebenen Energieversorgungssysteme, z. B. Wärmepumpen ab (z. B. das Konzept des Passivhaus oder des Niedrigenergiehauses). All das macht uns jedoch in keiner Weise unabhängig von konventionellen und fossilen Energien, sondern bindet uns weiter. Aus diesem Grunde haben wir als FASA AG die Sonne in den Mittelpunkt unserer Hausenergieversorgung gestellt und daraus gemeinsam mit anderen sächsischen Partnern einen Haustypus entwickelt, der sich maximal mit Sonnenwärme und Sonnenstrom versorgen soll, also einen möglichst hohen solaren Deckungsgrad (fast 100 %) hat. Das Primat unserer Betrachtungen lag und liegt dabei auf Sonnenwärme, da hier die Einsparmöglichkeiten ca. zehnmal größer gegenüber elektrischem Strom sind. Die Entwicklung, die wir im Jahr 2000 angestoßen haben und die zunächst theoretischer Art war, wurde 2005 erste Mal erfolgreich mit dem Bau des ersten ENERGETIKhaus100®, dem Aktivsonnenhaus, in die Praxis und damit in die Baurealität umgesetzt.

Wir haben damit unser Ziel erreicht, ein wirklich umweltschonendes, reproduzierbares und vor allem bezahlbares Hauskonzept für eine nachhaltige Zukunft unserer Kinder zu entwickeln!

Hintergrund

ENERGETIKhaus100® in Selb (BY)
Felixkraneis Fasa Ag Stadthaeuser 500
Fasaag Energetikhaus100office 500
Solardomizil I
solares-bauen-3

Solares Bauen ist ein Begriff, der in Deutschland bisher wenig etabliert ist und in der Praxis bisher nur begrenzt Anwendung gefunden hat. Die FASA AG ist einer der Pioniere des Solaren Bauens. Wir verstehen darunter die Symbiose aus Architektur und optimaler Nutzung der Sonne, um das Gebäude ganzjährig mit Wärme zu versorgen. Der dabei entwickelte zukunftsorientierte Baustil steht für eine neue, besondere Konzeption, welche die Sonne bei der Planung des Hauses einbezieht. Diese Solararchitektur beginnt mit der Ausrichtung des Gebäudes und der geplanten Solarkollektoranlage in südlicher Richtung. Die von uns erstmals entwickelten steil orientierten Kollektorflächen orientieren sich an dem typischen Sonnenbahnverlauf in Mitteleuropa. So wird in den Monaten mit niedrigem Sonnenstand die meiste Energie benötigt und deshalb sollte der Einstrahlungswinkel der Sonne möglichst im rechten Winkel zur Kollektorfläche erfolgen. Ein anderer Vorteil stark geneigter bis senkrechter Kollektorflächen ist natürlich auch, dass sich inmitten der kalten Jahreszeit keine Schneeauflagen dauerhaft auf den Kollektoren halten können. Im Sommer hingegen liegt der Vorteil darin, dass der Energieertrag eher etwas geringer ist und Überhitzungsprobleme der Solarthermieanlage vermieden werden können.

Ein weiteres Merkmal für Solares Bauen sind große Fensterfläche auf der Südost und Südwestseite um zusätzliche solare Erträge zu erwirtschaften und für ausreichend Belichtung im Gebäudeinneren zu sorgen. Mittlerweile können Fensteröffnungen sogar direkt in die Kollektorflächen integriert werden. An der Entwicklung dieser anspruchsvollen Fensterlösungen waren wir maßgeblich beteiligt. Geprägt wird Solares Bauen zudem durch eine klare Formensprache des Baukörpers, welche die gesamte Solarthermieanlage angefangen von den Solarkollektoren auf der Außenseite bis hin zum großen Solarspeicher im Innern des Hauses gekonnt integriert.

Solares Bauen ist möglich beim Neubau von freistehenden Ein- und Mehrfamilienhäusern, aber auch bei urbaner Reihenhausbebauung sowie im Rahmen der energetischen, solaren Sanierung von (denkmalgeschützten) Altbauten. Der Einsatz im Gewerbebau und bei Sozialbauten wie Kitas oder Schulen ist ebenfalls realisierbar. Das solare Konzept eignet sich sowohl für private und öffentliche Nutzer, als auch für Investoren. Weiterführende Informationen und Details zum Thema Solares Bauen finden Sie auf unserer themenbezogenen Webseite www.aktivsonnenhaus.de.

Kontakt


krauss2-140x150

Dipl.-Betriebswirt (BA)

RENÉ KRAUSS

Projekt- / Bauberater

Telefon: +49 (0) 371 / 46112 – 112
Telefax: +49 (0) 371 / 46112 – 270

Mobil: +49 (0) 173/563 391 6

E-Mail: krauss@fasa-ag.de

Erreichbar:
Mo – Fr:  9 – 21 Uhr
Sa – So: 10 – 18 Uhr (mobil)

Kontaktieren Sie uns

Tel.: 0371 - 46112-0
E-Mail: kontakt@fasa-ag.de

Oder direkt hier:

Suchbegriff eingeben und mit Enter bestätigen