Die Geschichte

Die Idee zur Firmengründung der FASA AG bzw. damals der FASA GmbH entstand mit dem Mauerfall zwischen Ost und Westdeutschland. Angesichts der grauen, zum Teil sehr desolaten aber zugleich auch attraktiven Gebäudesubstanz im östlichen Teil Deutschland, insbesondere in Sachsen war schnell der Unternehmenszweck und damit zeitgleich auch der Unternehmensname gefunden: Mit dem Geschäftsfeld FAssadenSAnierung (FASA) startete die FASA GmbH als kleines Familienunternehmen im Mai des Jahres 1990. In den Folgejahren erweiterte sich das Geschäftsfeld sukzessive u. A. mit deutlich erweiterten Bauleistungen und ersten Neubauten. Der Projektentwicklung und der Tätigkeit als Bauträger folgte etwas später der Einstieg in den Tief- und Ingenieurbau. Mit der Jahrtausendwende, einer schwierigen Zeit für die ostdeutsche Bauwirtschaft, wurde die Idee des solaren Bauens geboren. Dieses zukunftsorientierte Geschäftsfeld sollte dem Unternehmen in den Folgejahren zu größerer Bekanntheit verhelfen. Unabhängig davon bestehen alle o.g. Geschäftsbereiche nebeneinander fort.

Nachfolgend finden sich die einzelnen Etappen im Detail.

Rückblick

1991
Die Mitarbeiterzahl steigt

Die Mitarbeiterzahl steigt

Die Mitarbeiterzahl steigt auf 8 an.

1990
Gründung der FASA GmbH

Gründung der FASA GmbH

Im Mai wird die FASA GmbH im Handelsregister mit der Nummer 123 eingetragen. Die Mitarbeiterzahl beträgt 3. Der Anfang ist gemacht. Erste verwitterte Fassaden erstrahlen im neuen Glanz. Der Markt ist überwältigend, aber noch hemmt die “Mark der DDR” den Aufbruch.

Kontakt

FASA AG
Marianne-Brandt-Straße 4
09112 Chemnitz

Telefon: +49 (0) 371 / 46112 - 0

Telefax: +49 (0) 371 / 46112 - 260

E-Mail: fasa@fasa-ag.de
Internet: www.fasa-ag.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

NOCH FRAGEN?

Wir helfen Ihnen weiter.

Suchbegriff eingeben und mit Enter bestätigen